spacer gif

Als neuer Klassenprimus überzeugt die Lumix G9 mit Bestwerten: superscharf (Stabilisator mit +6,5 EV), schnellster Autofokus (DFD-AF mit 0,04 s), professionelle Serienbilder (20 B/s AFC) und größter Sucher (0,83x KB, ohne Blackout).

Wolfgang Schalko, 9.11.2017

Neues Spitzenmodell bei spiegellosen Systemkameras

Panasonic: Lumix G9 setzt Profi-Maßstäbe

Mit der Lumix DC-G9 präsentiert Panasonic sein neues Spitzenmodell im Bereich der spiegellosen Systemkameras (DSLM). Mit ihren vielfältigen Aufnahmefunktionen, extrem schnellen Reaktionszeiten und solider, kompakter Bauweise empfiehlt sich die Kamera besonders für Reportage-, Action-, Sport- und Wildlife-Fotografie.

Ausgestattet mit einem 20,3 Megapixel-Digital-Live-MOS-Sensor ohne Tiefpassfilter erreicht das neue Foto-Topmodell dank verbesserter Auflösung, Gradation und Farbwiedergabe die bisher höchste Bildqualität aller Lumix Kameras. Ein neuer Hochauflösungsmodus ermöglicht zudem 80-Megapixel-Fotos im JPEG- und RAW-Format.

Der deutlich verbesserte Body-I.S. (Bildstabilisator) der G9 erlaubt um bis zu 6,5 EV-Stufen längere Belichtungszeiten aus freier Hand. Ermöglicht wird dies durch eine noch genauere Analyse des Verwackelns bei verschiedenen Aufnahmebedingungen. Dabei werden nicht nur vom Gyrosensor, sondern zusätzlich auch vom Bildsensor und einem Beschleunigungssensor erfasste Informationen genutzt.

Der schnelle, präzise Autofokus mit DFD-Technologie erreicht mit 0,04s die schnellste AF-Geschwindigkeit einer Kamera ihres Typs. Mit seiner hohen Tracking-Performance bietet der Autofokus der Lumix G9 zudem beste Voraussetzungen für eine zielsichere Motivverfolgung.Außerdem liefert die G9 mit 20 B/s (AFC) / 60 B/s (AFS) in voller 20,3-Megapixel-Auflösung die schnellsten Bildserien in der Klasse der DSLM-Kameras. Zusätzlich zur normalen Serienbildaufnahme stehen bei Bedarf die 6K/4K Fotofunktionen zur Verfügung.

Mit der außerordentlich starken Vergrößerung von ca. 1,66x / 0,83x (35mm KB) verfügt das neue Spitzenmodell zudem über den größten Sucher in dieser Klasse. Dabei arbeitet das Sucherbild bei Highspeed-Serienbelichtungen ohne Dunkelphasen. Nacht-Modus und eine AF-Punkt-Lupenfunktion sind ebenfalls integriert.

Erstmals bei einer Lumix Kamera ist darüber hinaus ein großes, beleuchtbares Status-Display oben auf dem Gehäuse zur schnelleren Kamerakontrolle und einfachen Umgewöhnung für DSLR-Umsteiger integriert. Die Bildkontrolle auf der Kamerarückseite erfolgt über einen dreh- und schwenkbaren 7,5-cm-LCD-Monitor im Seitenverhältnis 3:2 mit hochauflösenden 1,04 Mio. Bildpunkten. Zum Speichern der Bilder ist die G9 mit Doppel-SD-Kartenlaufwerk für schnelle UHS-II-Karten ausgestattet.

Um auch unter widrigsten Aufnahmebedingungen beste Ergebnisse zu liefern, bestehen Front- und Rückrahmen des Gehäuses der Lumix G9 aus Magnesiumlegierung. Darüber hinaus zeichnet sich die Kamera durch eine staub- und spritzwassergeschützte Konstruktion aus und ist frostsicher bis -10ºC. Dank USB-Auflademöglichkeit ist die G9 zudem unabhängig von einem festen Stromnetz.

Die Lumix G9 bietet Bluetooth und WiFi Konnektivität für eine komfortable kabellose Kamera-Fernsteuerung und sofortige Bildweitergabe. Die Kompatibilität mit Bluetooth 4.2, auch als BLE (Bluetooth Low Energy) bezeichnet, ermöglicht eine ständige Verbindung mit einem Smartphone oder Tablet bei minimalem Stromverbrauch. Bei WiFi kann zusätzlich zu den herkömmlichen 2,4GHz (IEEE 802.11b/g/n) auch 5GHz (IEEE802.11ac) für eine noch sicherere und stabilere Verbindung gewählt werden.

Die Lumix G9 kommt ab Januar 2018 in Schwarz in den Handel. „Frühbucher" können die Kamera im Handel vorbestellen und sich so kostenlos einen Akkugriff sichern. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1.699 Euro (Gehäuse).

Wolfgang Schalko, 9.11.2017