spacer gif

Mit einem 5,7 Zoll Hauptdisplay sowie einem Zweitdisplay für den schnellen Zugriff auf häufig genutzte Apps oder Nachrichten.


Mit einem UVP von 449 Euro zielt das HTC U Play auf die gehobene Mittelklasse.

Zu diesem Artikel gibt es folgende weiteren Informationen:

> Download


Dominik Schebach, 12.1.2017

HTC U Ultra und HTC U Play

HTC stellt neue Smartphone-Familie vor

Zwei Jahre hat HTC in die Entwicklung der neuen Technologie für die neue Oberfläche gesteckt. Jetzt wurde das Ergebnis vorgestellt. Mit dem HTC U Ultra und U Play bringt das Unternehmen zwei Smartphones mit Glas-Oberflächen im „Liquid Surface“ Design. Aber die beiden Modelle haben auch technisch einiges zu bieten.

HTC hat schon immer besonderen Wert auf hochwertiges Design gelegt. Die beiden neuen Modelle sind in dieser Hinsicht keine Ausnahme. Das Entwicklungsabteilung von HTC hat zwei Jahre an der Technologie gearbeitet, um Glas unter hohem Druck und bei großen Temperaturen dreidimensional zu biegen. Damit lassen sich extrem schlanke und widerstandsfähige Gehäuse mit fließenden Linien verwirklichen, dessen Oberfläche an Flüssigkeiten erinnert und mit besonderen Lichtreflexionen für Aufsehen sorgen soll. Die Farben von in mehreren Schichten aufgedampften Mineralien sollen dazu von jedem Winkel aus eine große Farbtiefe und Brillanz verleihen. Zusätzlich wird es eine hochwertige 128 GB Edition des HTC U Ultra mit einer Front aus Saphir-Glas für maximale Widerstandsfähigkeit geben.

Das HTC U Ultra verfügt zudem über ein 5,7 Zoll Display sowie ein über ein zweites Display für den schnellen Zugriff auf die am häufigsten genutzten Inhalte, Apps oder für Benachrichtigungen und Kalendererinnerungen. Damit muss zB für den schnellen Empfang von Nachrichten nicht mehr der Hauptbildschirm entsperrt werden. Das HTC U Play wurde dagegen mit einem 5,2 Zoll Display ausgestattet. Beide Smartphones erhielten von HTC mit Sense Companion einen Assistenten mit künstlicher Intelligenz, der die Gewohnheiten des Benutzers lernt und damit den täglichen Einsatz erleichtern soll.

Außerdem verfügen beide Smartphones über eine Frontkamera, die sich in zwei Modi betreiben lässt: Einmal als 16 MP Version für hochauflösende Bilder oder im 4 MP UltraPixel-Modus für schwache Lichtbedingungen. Damit lassen sich unter allen Umständen hervorragende Bilder erzielen. Der Modus „Selfie Panorama“ ermöglicht auch Weitwinkel-Aufnahmen ohne Selfie Stick. Zur Ausstattung zählen intelligente Kopfhörer, die sich an das individuelle Hörvermögen anpassen und Umgebungsgeräusche reduzieren.

Das HTC U Ultra ist ab Mitte Februar für 749 Euro (UVP) in den Farben Brilliant Black, Sapphire Blue und Ice White verfügbar; die Sonderedition mit Saphir-Glas ist für 849 Euro (UVP) erhältlich.  Das HTC U Play ist ab Ende Februar für 449Euro (UVP) in den Farben Brilliant Black, Sapphire Blue und Ice White verfügbar erhältlich.

Einen Überblick über die technischen Daten der beiden Smartphones finden Sie hier.

Dominik Schebach, 12.1.2017