EuW Logo
Österreichs Insiderblatt für die Elektrobranche | Dienstag, 13. November 2018
okhilfe
spacer gif

Im Rahmen einer Pressekonferenz „enthüllten” Thomas Langsenlehner (li.) und Michael Weber das neue Antennenfernsehen.


Für die Geschäftsführung ist klar, simpliTV soll vor allem zwei Dinge bringen: erstens mehr Sendervielfalt in der Terresktrik und zweitens eine massive Ankurbelung des Wettbewerbs.

Zu diesem Artikel gibt es folgende weiteren Informationen:

> Download


simpliTV:

Im April startet mit simpliTV die neue Generation des digitalen Antennenfernsehens im Standard DVB-T2. Die neue TV-Plattform bringt bis zu 40 Programme, zT in HD-Qualität, in die Ballungsräume Österreichs.



Positives Zeugnis
VKI: simpliTV macht seinem Namen alle Ehre

Wolfgang Schalko, 18.6.2013
27 Kommentare
Klarer Sound zum scharfen Bild
simpliTV überträgt in Dolby Digital Plus

Wolfgang Schalko, 16.4.2013
Zu diesem Eintrag gibt es 2 Kommentare
Ab 15. April on Air
simpliTV läutet neue Ära des (Antennen-)Fernsehens ein

Wolfgang Schalko, 12.4.2013
Zu diesem Eintrag gibt es 3 Kommentare
KommAustria und RTR
Neues Rundfunk-Digitalisierungskonzept vorgestellt

Wolfgang Schalko, 13.3.2013
Zu diesem Eintrag gibt es 1 Kommentar
Aus dem ORF-Stiftungsrat: ORS startet mit DVB-T2
Die Antenne wird scharf

Wolfgang Schalko, 1.2.2013
6 Kommentare


Wolfgang Schalko, 12.4.2013

Ab 15. April on Air

simpliTV läutet neue Ära des (Antennen-)Fernsehens ein

Drei Mal noch schlafen, dann haben neun von zehn Österreichern die Gelegenheit, vier bis fünf Mal so viele Sender via Antenne zu empfangen als bisher. Klingt kompliziert…? Einfach gesagt: Am Montag, den 15. April, geht simpliTV an den Start und bringt im DVB-T2-Standard 40 TV-Programme (9 davon in HD) in die heimischen Haushalte – für 10 Euro im Monat.

Im Rahmen einer Pressekonferenz wurden heute in Wien der versammelten Presse die Details und Eckpunkte zum Start von simpliTV präsentiert. Denn bereits in drei Tagen, am 15. April, geht das neue Angebot on Air.

Mit der Digitalisierung der Terrestrik von 2007 bis 2011 hat die ORS die technologische Basis gelegt und damit den Weg für die neue Generation des Antennenfernsehens DVB-T2 geebnet. Mit der Realisierung des neuen TV-Standards folgt die ORS dem europäischen Trend, Antennenfernsehen als attraktive Fernseh-Plattform anzubieten. DVB-T2 wurde bereits in Großbritannien, Schweden und auch Finnland erfolgreich eingeführt. In den Niederlanden, Finnland, Schweden und Ungarn ist das moderne Antennenfernsehen mit einem Geschäftsmodell im Einsatz, das mit dem österreichischen vergleichbar ist. Über 50 Prozent der TV-Haushalte in Europa nutzen die Antenne. Somit ist die Antenne die wichtigste Verbreitungsplattform in Europa.
Die ORS folgt aber nicht nur dem europäischen Trend, sondern auch den Bedürfnissen des österreichischen TV-Publikums. Unter der Marke „simpliTV" ist die neue terrestrische TV-Plattform ab 15. April zu empfangen. Dafür wurden die Sendeanlagen der ORS in den vergangenen 12 Monaten modernisiert und aufgerüstet. Somit kann das TV-Signal DVB-T2 in rund 90 Prozent der TV-Haushalte empfangen werden. In Ballungszentren und Großstädten genügt eine Zimmerantenne, um simpliTV zu sehen.

Thomas Langsenlehner, Geschäftsführer von simpli services GmbH & Co KG über die Einführung von simpliTV: „Mit dem modernen Antennenfernsehen bieten wir TV-Kunden eine attraktive Alternative zu Kabel, Satellit und IPTV an. Wir haben uns die Beispiele anderer Staaten angesehen und für uns adaptiert. In Holland schauen zB 740.000 Haushalte mit DVB-T2. simpliTV hat viele Vorteile: Der TV-Konsument kann für wenig Geld zahlreiche TV-Sender in perfekter Bildqualität erleben, ohne dass er seine Wohnung oder sein Haus umbauen muss."

Bedürfnis-orientiert
Das neue TV-Produkt wurde auf Basis intensiver Marktforschungen exakt nach den Anforderungen des TV-Publikums entwickelt: simpliTV ist schnell installiert, günstig in der Preisgestaltung und verzichtet auf den üblichen vertraglichen Bindungszwang. Und der TV-Konsument erhält die Möglichkeit, mit simpliTV erstmals über die Antenne TV-Programme in High Definition zu empfangen: TV-Konsumenten können die beliebtesten deutschsprachigen TV-Sender sehen – bis zu 40 TV-Sender, davon bereits jetzt neun in High Definition. Zusätzlich zum bisherigen DVB-T-Senderangebot, das ORF eins, ORF 2, ATV, PULS 4, Servus TV, ORF III, ORF SPORT+, 3sat und je nach regionaler Verfügbarkeit ATV 2, gotv, Schau TV, OKTO, tirol tv, Ländle TV, LT1 und dorf.tv umfasst, können TV-Begeisterte nun auch ORF eins HD, ORF 2 HD, Servus TV HD, Sat.1 HD, RTL HD, Pro7 HD, VOX HD, ARD HD, ZDF HD sowie kabel eins, RTL II, BR, SUPER RTL, arte, sixx, Eurosport, n-tv, zdf-neo, DMAX, Phoenix, Sport 1, KiKA, nickelodeon, Comedy Central, 4 - Das Vierte, RTL NITRO, CNN, Deluxe Music, BR alpha und Playboy TV über die Antenne empfangen.
Die derzeitigen DVB-T-Sender bleiben weiterhin kostenlos. Auch der Empfang von ORF eins HD, ORF 2 HD und Servus TV HD ist kostenlos, der Konsument muss sich nur kostenfrei registrieren. Um das gesamte Programmbouquet sehen zu können, muss der Kunde monatlich 10 Euro bezahlen bzw ein vergünstigtes Jahresabo um 110 Euro abschließen. Bei der Anmeldung von simpliTV wird zusätzlich ein einmaliges Freischaltentgelt von 25 Euro fällig.

simpliTV.at
Über die Website www.simpliTV.at wird ein Empfangs-Check für simpliTV angeboten. Anhand dieses Empfangs-Checks wird der TV-Konsument auch über die für ihn optimale Antennenart (Zimmer-, Außen- oder Dach-Antenne) informiert.
Neben der passenden Antenne ist für den Empfang von simpliTV auch eine entsprechende Set-top-Box bzw ein CI+ Modul notwendig (dank Irdeto Cardless-Verschlüsselung ohne Smartcard). Die Installation der simpliTV Box sowie auch des simpliTV Moduls ist mit nur wenigen einfachen Handgriffen erledigt: Die Box muss lediglich an das TV-Gerät angeschlossen werden. Das CI+ Modul wiederum wird einfach in den Steckplatz des DVB-T2-fähigen Fernsehers geschoben. Für den optimalen Empfang von simpliTV muss nur noch die passende Antenne (laut Empfangs-Check) angeschlossen werden. Sowohl die simpliTV Box als auch die simpliTV Box PLUS und das simpliTV Modul sind bereits im Handel erhältlich. Die simpliTV Box PLUS hat zum Vergleich zur Basis-Box ein Display, eine hochwertigere Fernbedienung und einen integrierten USB-Multimedia-Player für Videos, Fotos und Musikdaten. Die simpliTV Antenne ist eine aktive Antenne mit integriertem Verstärker und Sperrfilter gegen LTE-Störungen. Sowohl die Set-top-Box als auch das CI+ Modul sind TÜV-geprüft und können durch das bewährte Pre-Enablement (vorübergehende Freischaltung) zu Hause sofort zum Einsatz kommen.
Im Handel sind auch simpliTV Sets erhältlich: die simpliTV Box inklusive simpliTV Antenne sowie das simpliTV Modul mit der simpliTV Antenne.

Anmelden und fernsehen
Sowohl der simpliTV Box als auch dem simpliTV Modul ist ein Anmeldeformular beigelegt. Die Anmeldung ist auch über die Website www.simpliTV.at und über die Hotline 0810 96 97 98 möglich.
Michael Weber, Geschäftsleitung von simpli services GmbH & Co, über die Ziele von simpliTV: „Mit simpliTV möchten wir selbstverständlich die bisherigen DVB-T Haushalte ansprechen. Wir wollen aber auch Kabelhaushalte von simpliTV überzeugen. Zudem ist simpliTV für Zweit- und Drittgeräte in Satelliten-Haushalten interessant, aber auch für 'Häuselbauer', die ihre Fassaden nicht mit einer Satelliten-Schüssel optisch belasten wollen. Die Antenne ist eine moderne TV-Infrastrukturtechnologie, die zu 99,9 Prozent einen störungsfreien Empfang gewährleistet. Unser Ziel ist es, den Anteil der Antenne von 6% auf 12% zu steigern. Wir positionieren uns dazu in einem Bereich, wo bisher niemand war – 40 Programme sind für viele ausreichend. Und wir wollen unkompliziert sein. Alle modernen TV-Geräte haben DVB-T2 schon dabei, es gibt bei uns im Gegensatz zu zB A1 keine 2-Jahresbindung. Und wer mit den 12 Basis-Programmen sein Auslangen findet, für den ist es überhaupt kostenlos."
Langsenlehner ergänzt: „Wir wollen den Wettbewerb in Österreich massiv steigern. In der Stadt, wo die Montage von SAT-Schüsseln nicht immer einfach ist und deswegen Kabel bevorzugt wird, schaffen wir eine Alternative zum Kabel. Dort gibt zwischen dem Kabel und dem derzeitigen DVB-T-Angebot noch viel Platz." Nicht zu vergessen die Zukunftssicherheit: „Warum investieren die deutschen Privatsender in Österreich in die Terrestik, während in Deutschland noch darüber diskutiert wird? Die Frequenzen für DVB-T2 sind in Österreich bis 2026 abgesichert, im Gegensatz zu Deutschland."

Weitere Informationen zu simpliTV gibt's in der E&W-Aprilausgabe. Eine Übersicht über die Empfangsgebiete finden Sie beigefügt als PDF-Datei oder gleich hier.

 

Wolfgang Schalko, 12.4.2013
        





Medientechniker | 27. 7. 2013, 01:13 Uhr
kleinerkändler | 12. 4. 2013, 20:49 Uhr
HMH | 12. 4. 2013, 18:17 Uhr