EuW Logo
Österreichs Insiderblatt für die Elektrobranche | Donnerstag, 23. November 2017
okhilfe
spacer gif



Festplattenabgabe :


Einigung zwischen Gremium und Verwertungsgesellschaften
Festplattenabgabe: Tarife stehen

Dominik Schebach, 5.11.2015
5 Kommentare
Positionen der Parteien „extrem unterschiedlich”
Speichermedienvergütung: weiter keine Einigung

Wolfgang Schalko, 30.9.2015
8 Kommentare
Kleiner Erfolg
Festplattenabgabe: Rechtssicherheit für Lieferanten

Dominik Schebach, 17.6.2015
Zu diesem Eintrag gibt es 3 Kommentare
Stellungnahme von Wolfgang Krejcik zur Speichermedienvergütung
Bundesgremium macht weiter Front gegen Festplattenabgabe

Dominik Schebach, 10.6.2015
Internetoffensive Österreich macht mobil
Mobilfunkanbieter gegen Festplattenabgabe

Dominik Schebach, 9.6.2015
[Update] Mit Stellungnahme der WKO
Festplattenabgabe: Regierung legt Entwurf vor

Dominik Schebach, 3.6.2015
Zu diesem Eintrag gibt es 2 Kommentare
„Schafft nur Verlierer“
Festplattenabgabe treibt Kunden ins Netz

Dominik Schebach, 26.5.2015
OGH verweist Fall an die erste Instanz zurück
Rückschlag bei Festplattenabgabe

Dominik Schebach, 20.1.2014
Widerstand zeigt Wirkung
Festplattenabgabe liegt auf Eis

Dominik Schebach, 18.3.2013
Weit über den Erwartungen
Festplattenabgabe: Unterschriften im Parlament

Dominik Schebach, 6.3.2013
"Geplante Abgabe träfe Konsumenten hart"
Festplattenabgabe: Auch die Krone springt auf

Bettina Paur, 20.2.2013
Zahl der Woche
Festplattenabgabe kostet jeden 100 Euro

Wolfgang Schalko, 6.2.2013
Urheberrecht: Mobilisierung des Handels durch WKO und Gremium
Bürgerinitiative gegen Festplattenabgabe gestartet

Dominik Schebach, 15.1.2013
Plattform für modernes Urheberrecht
Festplattenabgabe: Nein!

Bettina Paur, 2.11.2012
3 Kommentare


Wolfgang Schalko, 6.2.2013

Zahl der Woche

Festplattenabgabe kostet jeden 100 Euro

Ab sofort können KonsumentInnen die ihnen durch die Speichermedienabgabe künftig drohende Mehrbelastung auf www.modernes-urheberrecht.at selbst berechnen. Erste Rückmeldungen von KonsumentInnen zeigen, dass die mögliche Gesamtbelastung meist über 100 Euro pro Person ausmacht.

Dem auf der Webseite www.modernes-urheberrecht.at publizierten Rechner zur Festplattenabgabe sind die veröffentlichten Tarife der AUSTRO-Mechana zugrunde gelegt. Die zu erwartende Belastung jedes Konsumenten von zumeist mehr als 100 Euro betrifft Geräte mit Datenspeichern, deren Anschaffung heute angedacht bzw. geplant ist, wobei der zu erwartende technologische Fortschritt – etwa neue Baureihen mit höherem Speichervolumen – vielfach noch gar nicht berücksichtigt ist. Aus Sicht der Initiative ist somit auch das Argument der Verwertungsgesellschaften, es würden durch die Festplattenabgabe Kosten von lediglich drei Euro pro Konsument und Jahr entstehen, entkräftet.

Damian Izdebski, Gründer von DiTech und Sprecher der Plattform für ein modernes Urheberrecht, sieht dadurch die Wichtigkeit der laufenden parlamentarischen Bürgerinitiative im österreichischen Elektrohandel bestätigt: „Bis 22. Februar liegen die Unterschriftenlisten im Elektrohandel auf. Jetzt sollten die KonsumentInnen mit ihrer Unterschrift ein Zeichen gegen die Handy- und Computersteuer setzen, denn in wenigen Monaten kann es zu spät sein." Österreich laufe Gefahr, sich durch einen politischen Schnellschuss von der internationalen Entwicklung mutwillig abzukoppeln.

Das zu verhindern, hat sich nun auch der „Löwe“ auf die Fahnen geheftet: Mit Hartlauer ist die Plattform um einen prominenten Unterstützer reicher.

Wolfgang Schalko, 6.2.2013