EuW Logo
Österreichs Insiderblatt für die Elektrobranche | Donnerstag, 13. Dezember 2018
okhilfe
spacer gif

Die intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Datenschutz-Grundverordnung und die praktische Umsetzung brauchen jedoch - auch mit Hilfe der kostenlosen Serviceleistung der Bundessparte Handel - personelle Ressourcen. Diese gilt es einzuplanen“, mahnt Bundesspartenobmann PEter Buchmüller.

DSGVO :

Die Datenschutzgrundverordnung samt dazugehöriger Anpassung des österreichischen Datenschutzrechts stellt die heimischen Betriebe vor große Herausforderungen. Doch die Zeit drängt: Mit 25. Mai 2018 müssen alle Unternehmen den neuen Vorschriften genügen.



Kostenloses Serviceangebot
Bundessparte Handel stellt „Toolset DSGVO“ vor

Dominik Schebach, 19.2.2018
„Die richtige Umsetzung für Elektriker”
DSGVO-Seminar der e-Marke

Wolfgang Schalko, 14.2.2018
Ressourcenaufwand und bürokratische Hürden als größte Hürden
Datenschutz: Nur 50% der Unternehmen ausreichend vorbereitet

Dominik Schebach, 25.1.2018
4 Kommentare
Für Franchise- und Kooperations-Systeme
Erfolgreicher Praxis-Workshop zum Thema DSGVO

Wolfgang Schalko, 11.12.2017
Die neue DSGVO - auf verständlich
Trockentraining zur neuen DSGVO

Stefanie Bruckbauer, 6.9.2017


Dominik Schebach, 19.2.2018

Kostenloses Serviceangebot

Bundessparte Handel stellt „Toolset DSGVO“ vor

Mit 25. Mai 2018 beginnt die Durchsetzung der Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO). Allerdings stellt die neue Rechtslage für Unternehmen eine große Herausforderung dar, der mit beträchtlichem Aufwand verbunden ist. Speziell für die Anforderungen des Handels stellt nun die Bundessparte Handel das „Toolset DSGVO“ bereit. Diese beinhaltet eine klare und einfache Handlungsanleitung für die Umsetzung des neuen Datenschutzrechts.

Die WKO hat bereits früh reagiert und ein umfassendes Informationspaket geschnürt. Auf www.wko.at/datenschutz findet sich ein Überblick über die neue Datenschutzrechtslage, auf www.wko.at/datenschutzservice werden alle Services der Kammer dargestellt. Das neue Toolset der Bundessparte Handel geht allerdings nochmal einen Schritt weiter, wie auch Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel in der WKO sagt dazu: „Die Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich hat den Bedarf an maßgeschneiderter Unterstützung für die Unternehmen bei der praktischen Implementierung und nachhaltigen Umsetzung in den Betrieben erkannt. Darum stellen wir den Mitgliedsunternehmen im Handel dieses ‚Toolset DSGVO‘ als Serviceleistung unentgeltlich zur Verfügung.“

Dazu umfasst das Toolset alle notwendigen Standarddokumente wie Mustervorlagen, Textbausteine, Schulungsunterlagen, Unterweisungen oder Prozessdefinitionen, um ein Unternehmen für die DSGVO fit zu machen. Erstellt wurde der Werkzeugkasten von der Wirtschaftstreuhänderkanzlei LeitnerLeitner im Auftrag der Bundesparte Handel. Die Kanzlei ist auf das Thema besonders spezialisiert. Das Toolset wurde zudem in Pilotbetrieben auf seine Praktikabilität getestet.

Die Inhalte des „Toolsets DSGVO“ stehen ab sofort auf der Webseite www.derhandel.at sowie auf den Webseiten der WKO-Landeskammern kapitelweise zum kostenfreien Download bereit. Das ‚Toolset‘ soll laut Bundessparte Handel selbsterklärend sein. 

„Unser Angebot an die Handelsbetriebe versteht sich als Instrument zur Unterstützung der Implementierung der DSGVO im Unternehmen und ist ein Modell für Standardanwendungen. Es ist ein einfacher, praktischer Handlungsleitfaden, der schrittweise abgearbeitet werden kann und dabei unternehmensindividuell angepasst wird. Datenanwendungen, die über das Standardmodell hinausgehen, sind vom Unternehmen zu ergänzen“, hält Sonja Marchhart, in der Bundessparte Handel für das „Toolset DSGVO“ zuständige Referentin, fest. Und weiter: „Die unternehmensindividuelle Anpassung erfordert wesentliche Grundsatzüberlegungen.“ 

Umfassend

Wer sich hier allerdings eine Anleitung zum schnellen Do-it-Yourself Datenschutz in einem Nachmittag erwartet, sei gewarnt. Das Toolset setzt sich aus 28 Downloads zusammen und bietet von den notwendigen Hintergrundinformationen bis zu Checklisten für die Erstellung von Prozessen und sowie Unterlagen zur Weckung des notwendigen Bewusstseins bei Management und den Mitarbeitern alle notwendigen Unterlagen.

„Die intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Datenschutz-Grundverordnung und die praktische Umsetzung brauchen jedoch - auch mit Hilfe der kostenlosen Serviceleistung der Bundessparte Handel - personelle Ressourcen. Diese gilt es einzuplanen“, erklärt deswegen auch Handelsobmann Buchmüller auch aus eigener Erfahrung – er ist Inhaber und Betreiber mehrerer Geschäfte – abschließend.

Dominik Schebach, 19.2.2018