EuW Logo
Österreichs Insiderblatt für die Elektrobranche | Dienstag, 17. Juli 2018
okhilfe
spacer gif

Am 3. April geht DAB+ im Raum Wien in den Regelbetrieb.

Wolfgang Schalko, 15.12.2017

11 DAB+ Radioprogramme starten 2018 im Großraum Wien

Erste Lizenz für Digitalradio-Regelbetrieb

Die Medienbehörde KommAustria hat erstmals in Österreich eine Zulassung für den regulären Betrieb einerMultiplex-Plattform für digitalen terrestrischen Hörfunk im Standard DAB+ erteilt. Die ab 3. April 2018 geltende Lizenz geht für einen Zeitraum von 10 Jahren an die RTG Radio Technikum GmbH, die als technischer Dienstleister zunächst 11 Radioprogramme sowie einen elektronischen Programmführer und im Anlassfall einen Gefahren-Warndienst im Großraum Wien und in Teilen des Wiener Umlandes mit einer technischen Reichweite von rund 2,25 Millionen Menschen verbreiten wird. Bisher ist DAB+ Digitalradio in Österreich seit Mai 2015 nur im Rahmen eines Testbetriebs in Wien zu empfangen.

Zur Einführung des DAB+ Digitalradios erklärt Michael Ogris, Vorsitzender der KommAustria: „Wir als Behörde und die Radioveranstalter selbst wissen aus den Erfahrungen vieler europäischer Nachbarstaaten sehr wohl, dass es kein Selbstläufer ist, die Konsumentinnen und Konsumenten an die Nutzung des neuen DAB+ Digitalradios heranzuführen, da damit nicht zuletzt ja auch die Anschaffung von geeigneten Radiogeräten erforderlich ist. Angesichts völlig ausgelasteter UKW-Radiofrequenzen ist DAB+, das ganz andere Frequenzbereiche nutzt, aber die Lösung, um mehr Programmvielfalt und damit auch mehr Meinungsvielfalt im Radiobereich zu ermöglichen. Daher sind wir dem Wunsch aus dem Markt nach einer Einführung von DAB+ natürlich gefolgt und haben im Frühjahr 2017 eine entsprechende Ausschreibung gestartet."

Teil der Ausschreibung war auch eine bundesweite DAB+ Bedeckung, zu der die KommAustria nach Abschluss einer umfangreicheren Frequenzkoordination mit ausländischen Behörden eine Lizenzerteilung im ersten Quartal 2018 anstrebt.

Die künftig in Wien verbreiteten DAB+ Programme sind ganz überwiegend bisher noch nicht über Antenne zu empfangen. Das Angebotsspektrum ist breit gefächert. Die Programmschwerpunkte liegen teils auf Wort- und Informationsbeiträgen, teils auf Musik, wobei der Bogen von Rock über Klassik bis hin zu Hits der 70er, 80er und 90er oder Lounge und Jazz reicht.

Genau wie UKW-Radio wird auch DAB+ ganz einfach über Antenne empfangen, setzt aber Radiogeräte voraus, die den Übertragungsstandard beherrschen. Die im Handel erhältlichen Geräte unterstützen üblicherweise sowohl DAB+ als auch UKW.

Link zum noch nicht rechtskräftigen Bescheid der KommAustria: www.rtr.at/de/m/KOA453017005

Wolfgang Schalko, 15.12.2017
        





Medientechniker | 19. 12. 2017, 00:21 Uhr