EuW Logo
Österreichs Insiderblatt für die Elektrobranche | Montag, 20. November 2017
okhilfe
spacer gif

(Bild: Ceconomy)


Die MaediaMarkt- und Saturn-Mutter Ceconomy hat im abgelaufenen Geschäftsjahr dank des Onlinebooms weiter zugelegt. (Bild: Ceconomy)

Stefanie Bruckbauer, 25.10.2017

„Gut aufgestellt“

Ceconomy: „Solides viertes Quartal“

Mitte des Jahres spaltete sich die Metro Group in zwei Unternehmen – eines mit dem Schwerpunkt Lebensmittelhandel und eines mit dem Schwerpunkt Elektrohandel. Letzteres heißt Ceconomy und hat vor kurzem seine Bilanz für das abgelaufene Geschäftsjahr 2016/2017 veröffentlicht.

Der Elektronikhändler Ceconomy berichtet einerseits über die Umsatzentwicklung in Q4 des Unternehmensgeschäftsjahres, das mit September endete, und andererseits über das gesamte Ceconomy Geschäftsjahr 2016/17.

Das vierte Quartal war stark bei der MediaMarkt und Saturn Mutter. So stiegen die Erlöse um +4,6% auf 5,3 Milliarden Euro. „Dies unterstützt durch vorteilhafte Basiseffekte, die Einführung neuer Produkte in den Bereichen Mobilfunk und Entertainment sowie Investitionen zur Stärkung unserer Position in ausgewählten Märkten“, wie Ceconomy erklärt.

Mit einem starken Wachstum (genauer gesagt +7,2%) glänzte vor allem die DACH-Region (Steigerung auf 2.968 Millionen Euro Umsatz). Insbesondere Deutschland hätte gut performed. Zudem seien „erste Erholungssignale in der Schweiz“ sichtbar, wie der Elektrohändler sagt. In West- und Südeuropa wurde ein Plus von 6,3% eingefahren – „Spanien, Italien und die Niederlande liegen beim Umsatzwachstum vorne“, sagt Ceconomy. Einzig Osteuropa fällt mit einem Minus auf (-2,9%). Ceconomy dazu: „Es kam zu einem weiteren Umsatzrückgang in Russland, der allerdings auf währungsbereinigter Basis durch das anhaltende Umsatzwachstum in der Türkei ausgeglichen wird.“

Laut Ceconomy wurde der Onlineumsatz um +21% erhöht und die Pick-up-Rate ist leicht auf rund 44% gestiegen. Der Umsatz mit Services & Solutions ist im Vorjahresvergleich um +16% gewachsen - dies vor allem dank Mobilfunk - und Finanzierungsdienstleistungen. Die wie Ceconomy sagt „selektive Expansion“ wurde mit 13 Neueröffnungen und einer Schließung fortgesetzt. Die durchschnittliche Storegröße wurde in den vergangenen zwölf Monaten um weitere -3,4% auf 2.811 Quadratmeter reduziert.

Geschäftsjahr 2016/ 17

Der Elektronikhändler hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016/17 dank des Onlinebooms weiter zugelegt. So stieg der Umsatz um +1,3% auf 22,2 Milliarden Euro, wie die Media-Markt- und Saturn-Mutter mitteilt. Flächenbereinigt betrug das Umsatzplus 1,9%.

Das aus der Aufspaltung des Handelskonzerns Metro hervorgegangene Unternehmen gilt in Europa als größter Elektronikhändler und betrieb Ende des Geschäftsjahres über 1000 Geschäfte. Der Handel im Internet steuert inzwischen 11% zum Gesamtumsatz bei. Der Onlineumsatz ist im abgelaufenen Geschäftsjahr um +23% gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

Pieter Haas, CEO von CECONOMY: „In diesem Übergangsjahr, in dem Ceconomy ein unabhängiges, börsennotiertes Unternehmen geworden ist, sind wir voll auf Kurs. Wir sind gut aufgestellt, um den Wandel im europäischen Markt für Consumer Electronics anzuführen. Wir haben unsere Umsatzziele für das Geschäftsjahr 2016/17 erreicht und bestätigen unsere EBIT-Prognose für das Gesamtjahr.”

Stefanie Bruckbauer, 25.10.2017