EuW Logo
Österreichs Insiderblatt für die Elektrobranche | Dienstag, 21. November 2017
okhilfe
spacer gif

MIt einer Putzleistung von 3-4 qm binnen 7-10 Minuten ist der WINBOT eine echte Unterstützung.


Stylish-dezentes Design, kompakte Abmessungen und leichte Handhabung zeichnen den WINBOT aus.

Come & Touch:

Die HB Austria Frühjahrsroadshow mit allen Top-Marken und simpliTV!



Generalvertretung in Österreich
Hisense bei HB

Wolfgang Schalko, 21.3.2014
6 Kommentare
Zahlreiche Premieren auf der Roadshow
HB: Neuheiten-Reigen bei Schaub Lorenz Weißware

Wolfgang Schalko, 18.3.2014
Erweitertes Vertriebskonzept
HB-Roadshow: Neue simpliTV-Box und mehr Manpower

Wolfgang Schalko, 14.3.2014
Samsung, Toshiba, Schaub Lorenz, Loewe und Hisense
HB: Riesiges TV-Sortiment zur Roadshow

Wolfgang Schalko, 12.3.2014
Der Blick hinter die Kulissen
HB-Roadshow: Drei Sattelzüge News

Dominik Schebach, 10.3.2014
Zu diesem Eintrag gibt es 1 Kommentar
Live-Präsentation für Konsumenten auf der Wohnen & Interieur, für den EFH auf der HB-Roadshow
HB sorgt für den Durchblick: Der WINBOT hilft beim Frühjahrsputz

Wolfgang Schalko, 6.3.2014
1 Kommentar
Der Countdown läuft – Start in zwei Wochen
HB Austria geht auf große Frühlings-Tour

Wolfgang Schalko, 5.3.2014


Wolfgang Schalko, 6.3.2014

Live-Präsentation für Konsumenten auf der Wohnen & Interieur, für den EFH auf der HB-Roadshow

HB sorgt für den Durchblick: Der WINBOT hilft beim Frühjahrsputz

Der Fensterputzroboter WINBOT von Ecovacs sagt dem Schmutz auf Glasflächen den Kampf an – und das zackig, denn in max. zehn Minuten reinigt er eine Fläche von drei bis vier Quadratmetern. Davon, dass sich hinter dem WINBOT keine „Spielerei” sondern ein echtes technisches Highlight verbirgt, zeugen mittlerweile etliche Awards. Der heimische Fachhandel konnte sich davon ja bereits auf der letzten Futura ein Bild machen – und erhält nun auf der HB-Frühjahrsroadshow eine weitere Gelegenheit dazu.  

Der WINBOT wurde bereits mit dem Innovationspreis 2013 bei der International Home & Housewares Show in Chicago und dem Internationalen CES Design und Engineering Award 2014 ausgezeichnet. Nun ist der smarte Haushaltshelfer auch für den Green Product Award, in der Kategorie „Newcomer" nominiert. Neben diesen Auszeichnungen spricht aber auch die Statistik für den WINBOT: Laut Statistik des Kuratoriums für Verkehrssicherheit verletzen sich im März und April täglich 40 (!) Österreicher bei häuslichen Reinigungsarbeiten – viele davon beim Fensterputzen. Zeit also, sich nach einer sicheren Alternative zum Balancieren auf Stühlen und wackligen Leitern umzusehen...

Einfachste Handhabung und Zeitersparnis
Marktfähige, humanoide Roboter, die den Haushalt selbstständig managen, sind leider noch Zukunftsmusik. Aber Staubsauger-, Poolreinigungs- und Rasenmähroboter erobern, nach anfänglicher Skepsis, auch immer mehr österreichische Haushalte (zum Vergleich: Laut einer Ende Februar publizierten repräsentativen Umfrage des deutschen Hightech-Verbandes BITKOM können sich 54% unserer deutschen Nachbarn den Einsatz von Robotern in Haus und Garten vorstellen oder haben bereits ein solches Gerät im Einsatz).

Hier ist der kleine Saubermacher WINBOT mit seinem stylish-dezenten Design, der kompakten Größe und der leichten Handhabung die perfekte Ergänzung zu bestehenden Haushaltsgeräten. Zu Beginn wird eines der beiden Mikrofaser-Pads an der Unterseite des Geräts mit gängigem Reinigungsmittel befeuchtet. Der WINBOT wird dann einfach an die Fensterfläche angelegt und eingeschaltet. Die eingebaute Vakuumpumpe und die Dichtungen erzeugen eine Saugkraft, die das Gerät verlässlich am Fenster hält. Das Gerät ist vor allem für großflächige, moderne Glasflächen geeignet und putzt zuerst im „Zick-Zack"-Modus und gleitet danach entlang des Rahmens. Flüssige Überreste werden von einem Gummiwischer beseitigt, alles vollautomatisch und ohne zu tropfen.
Mittels patentierten Zwei-Kammer-Vakuumsystems und eines Sicherheitsakkus haftet das Gerät dabei verlässlich an der Scheibe - auch bei einem Stromausfall. Zusätzlich ist auch noch eine extra Sicherheitsleine vorhanden, etwaige Störungen werden über Warnleuchten und akustische Signale gemeldet. Die speziell konstruierte Unterseite vermeidet jegliches Zerkratzen der Glasflächen und die Fensterrahmen werden durch das gummierte Gehäuse geschützt.
Der Fensterputzroboter ist in zwei Varianten verfügbar: Das Modell WINBOT W710 (UVP: 299 Euro) ist für Rahmenfenster konstruiert, der WINBOT W730 (UVP: 349 Euro) reinigt mittels speziellem Sensor auch rahmenlose Glasflächen ohne „Absturz".

Der breiten Masse wird der WINBOT in Kürze auf der Publikumsmesse „Wohnen & Interieur" (8. bis 16. März am Wiener Messegelände – Halle C, Stand 06/19) live und „in Action" vorgestellt, der Fachhandel kann den Fenstersaugroboter im Rahmen der am 19. März startenden Frühjahrsroadshow von HB Austria näher inspizieren.

 

Wolfgang Schalko, 6.3.2014
        





Johannes Schmitt | 30. 7. 2014, 11:13 Uhr