EuW Logo
Österreichs Insiderblatt für die Elektrobranche | Freitag, 20. April 2018
okhilfe
spacer gif

Der Digitalverband Bitkom hat das Onlineshoppingverhalten der Deutschen untersucht und prognostiziert: „Die Häufigkeit beim Online-Shopping wird weiter zunehmen, wenn die Nutzer mit dem Online-Einkaufserlebnis zufrieden sind!“ Diese Erkenntnis gibt es übrigens auch in Studien, die in Österreich durchgeführt wurden. (Grafik: Bitkom)

Stefanie Bruckbauer, 6.2.2018

Bitkom untersucht Onlineshoppingverhalten

Onlineshopping als Massenphänomen

Ob Bekleidung, Kosmetik, Wohnaccessoires oder auch Lebensmittel - immer mehr Deutsche shoppen mehrmals die Woche online. So die Ergebnisse einer Bitkom-Befragung unter mehr als 1000 Internetnutzern ab 14 Jahren. Eine Untersuchung des österreichischen Handelsverbandes zeigt zudem, dass auch österreichische Konsumenten den Komfort des Interneteinkaufs zunehmend zu schätzen wissen.

5% der deutschen Online-Käufer shoppen bereits täglich, 2014 betrug dieser Wert erst 1% - so die Ergebnisse einer aktuellen Bitkom-Umfrage. 14% kaufen mehrmals pro Woche online ein (2014 waren es 8%) und 15% einmal pro Woche (2014 handelte es sich um 14%). Gesamt gesehen kauft also knapp jeder Fünfte (19% im Vergleich zu 9% im Jahr 2014) mehrmals pro Woche online ein. „Online-Shopping ist längst zum Massenphänomen geworden und heute so alltäglich wie der Gang ins Geschäft. Hinzu kommt, dass auch der stationäre Handel, also der klassische Einzelhandel, zunehmend das Geschäftsfeld Online entdeckt und die unterschiedlichen Vertriebswege für sich nutzt“, kommentiert Bitkom-Handelsexpertin Julia Miosga.

Besonders häufig shoppen junge Erwachsene online, stellt auch Bitkom fest. Unter den 14- bis 29-Jährigen kaufen bereits 41% mindestens einmal pro Woche online. Knapp jeder Vierte (23%) tut dies sogar mehrmals pro Woche. Lediglich ein Fünftel (21%) füllt einmal pro Monat oder seltener den Online-Warenkorb. Auch die 30- bis 49-Jährigen shoppen besonders gerne im Netz: 6% aus dieser Altersgruppe tun es täglich und 18% mehrmals bzw. einmal pro Woche. „Die Häufigkeit beim Online-Shopping wird weiter zunehmen, wenn die Nutzer mit dem Online-Einkaufserlebnis zufrieden sind“, sagt Miosga. „Auch ausgefeiltere Apps, eine größere Produktauswahl und neue Zustellmethoden werden die E-Commerce-Umsätze in den kommenden Jahren weiter steigen lassen.“ 

In der Altersgruppe 50+ nimmt die Häufigkeit des Online-Shoppings etwas ab. Bei den 50- bis 64-Jährigen kaufen 12% mehrmals pro Woche online ein, bei den über 65-Jährigen sind es ebenfalls 12%. 32% bzw. 41% kaufen in diesen Altersgruppen lediglich einmal pro Monat oder seltener online ein. „Insgesamt haben im vergangenen Jahr 55 Millionen Bundesbürger online eingekauft, das sind 96% aller Internetnutzer ab 14 Jahren“, so Miosga. 

Blick auf Österreich 

Der Handelsverband hat das Onlineshopping-Verhalten der Österreicher erhoben, und die Ergebnisse zeigen, wie bedeutsam der Onlinehandel gegenwärtig auch schon in Österreich ist: So shoppen acht von zehn Konsumenten (also rd. 4,3 Mio. der 15 bis 60-Jährigen) regemäßig online. Fünf von zehn sogar monatlich und 15% einmal pro Woche. Convenience, also Bequemlichkeit, steht als Motiv im Vordergrund. Als wichtigste Gründe für den Onlinekauf nennen die Österreicher die gezielte Suche nach Produkten bzw. die Unabhängigkeit von Öffnungszeiten (je 55% „sehr wichtig“) sowie höheren Komfort (49%) und größere Auswahl (47%). Ein interessantes Ergebnis aus der Alpenrepublik ist auch: 93% der Österreicher haben schon mal bei Amazon gekauft! 

Stefanie Bruckbauer, 6.2.2018