EuW Logo
Österreichs Insiderblatt für die Elektrobranche | Dienstag, 11. Dezember 2018
okhilfe
spacer gif

Die Investitionen der österreichischen Netzbetreiber in die Infrastruktur tragen Früchte. Beim renommierten connect Netztest erhielten T-Mobile, A1 und Drei jeweils ein Sehr gut. (Foto: Schebach)

Dominik Schebach, 4.12.2018, Story-Link:1812035

Dreimal Sehr gut

Connect Netztest: T-Mobile überholt A1

Ein durchwegs gutes Zeugnis stellt der jüngste Connect Netztest den österreichischen Mobilfunknetzen aus. Laut dem deutschen Mobilfunk-Magazin zählen die österreichischen Betreiber stabil zur Spitzengruppe im Drei-Länder-Vergleich. In diesem Jahr konnten alle drei Unternehmen ein Sehr gut einheimsen. Eine Überraschung gab es allerdings: T-Mobile rückte vom dritten Platz im Vorjahr auf den ersten Platz vor – und überholte damit erstmals A1.

 Zweimal 1,2, einmal 1,4 im Schulnoten-System so fällt die Bewertung des Connect Netztestes 2019 für Österreich aus – wobei Connect besonders das gute Preis/Leistungsverhältnis der heimischen Betreiber hervorstreicht. Die deutliche Verbesserung im Ergebnis (933 von 1000 möglichen Punkten) verdankt T-Mobile vor allem der Verbesserung beim Sprachtest. Mit sieben Punkten Abstand knapp dahinter liegt A1. Dabei führt A1 besonders in Kleinstädten knapp vor T-Mobile und deutlicher vor Drei. Im Schulnoten-System erhält A1 ebenfalls 1,2. Eine leichte Verbesserung zum Vorjahr zeigt laut Connect schließlich Drei im Sprach-Bereich. Hier wirkte sich die Einführung von VoLTE aus. Dagegen konstatieren die deutschen Tester eine leichte Verschlechterung bei den Daten, weswegen der Betreiber ungefähr auf Vorjahresniveau liege. Insgesamt ist sein Ergebnis aber immer noch „sehr gut“ mit der Schulnote 1,4.

T-Mobile

„Unabhängige Tester und Leser bestätigen die Führungsrolle von T-Mobile bei Netzqualität und Beliebtheit. Wir sind nicht nur seit fünf Jahren der beliebteste heimische Anbieter, T-Mobile hat jetzt auch das beste Netz Österreichs. Damit machen wir einen großen Schritt zur Erfüllung unseres ultimativen Versprechens für die digitale Zukunft Österreichs. Wir werden beim Internet-Erlebnis, bei Entertainment und beim Service die Besten sein. Wir tragen wesentlich dazu bei, dass Österreich bei der Digitalisierung an die Spitze Europas anschließt“, sagt Andreas Bierwirth, CEO von T-Mobile Austria, über die Connect Auszeichnung.

Bierwirth sieht die Auszeichnung auch als eine Bestätigung des größten Investitionsprogramms der Unternehmensgeschichte, das T-Mobile bereits seit einigen Jahren verfolgt. So hat der Betreiber in den ersten neun Monaten 2018 bereits 140 Mio Euro investiert, unter anderem in eine Leistungssteigerung der Basisstationen. – Zur Feier von „Bestes Netz Österreichsschenken T-Mobile und Telering bei Neuanmeldung und Vertragsverlängerungen von ausgewählten Tarifen monatlich 10 Gigabyte Datenvolumen für ein ganzes Tarifleben lang. Die Aktion gilt bis 6. Jänner 2019.

Drei

Auch 3CEO Jan Trionow zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden: „Wie der aktuelle Connect Netztest erneut zeigt, bewegt sich der Wettbewerb im Mobilfunkland Österreich auf einem sehr hohen Niveau. Die heimischen Betreiber überzeugen nicht nur durch hohe Netzqualität, sondern auch ein ausgezeichnetes Preis/Leistungsverhältnis. Mit 5G werden die Karten wieder neu gemischt. Wir bereiten uns bereits intensiv auf den neuen Mobilfunkstandard vor, zum Beispiel durch unseren kommerziellen Pre5G Start im Frühjahr in Aspern oder das aktuelle Pre5G Pilotprojekt am Wiener Rathausplatz.“

Drei konnte dank Einführung von VoLTE vor allem in Sprachkategorie zulegen. In der Daten-Kategorie performte das Unternehmen besser als der Testsieger im Nachbarland Deutschland (Telekom). In der neuen Testkategorie Crowdsourcing (via App auf Handys) punktete Drei in der Datengeschwindigkeit mit 78,4 Mbit/s und hatte auch in der für Kunden sehr relevanten Kategorie Netzstabilität die Nase vorne.

 

Dominik Schebach, 4.12.2018, Story-Link:1812035