EuW Logo
Österreichs Insiderblatt für die Elektrobranche | Samstag, 20. Oktober 2018
okhilfe
spacer gif


Die neuesten Staubsaugerroboter von Rowenta setzten auf Künstliche Intelligenz aus dem Hause ROBART, einer österreichischen Technologieschmiede. (Bild: ROBART, Rowenta)

Stefanie Bruckbauer, 29.8.2018

Know How aus Österreich

Rowenta Saugroboter mit KI

Rowenta, eine Marke der Groupe SEB, präsentiert ihre neueste Staubsaugerrobotergeneration – die Smart Force Cyclonic Familie. Diese ist mit vom österreichischen Robotikexperten ROBART entwickelter Künstlicher Intelligenz (KI) ausgestattet.

Die neueste Rowenta Staubsaugerrobotergeneration – die Smart Force Cyclonic Familie – ist laut Hersteller mit Künstlicher Intelligenz ausgestattet. Rowenta setzt dabei auf KI-Lösungen aus dem Hause ROBART, ein Unternehmen, das als Technologieführer für Haushaltsroboternavigation beschrieben wird. SEB erkannte laut eigenen Angaben rasch das Potenzial der 2009 gegründeten Linzer Technologieschmiede und ist auch strategischer Investor bei ROBART. „Intelligente autonome Geräte werden zu einem wesentlichen Bestandteil des modernen Haushalts. Die Technologie von ROBART ermöglicht uns bereits heute zukunftsweisende Produkte mit enormen Kundennutzen auf den Markt zu bringen“, erklärt Francois-Xavier Meyer Investment Director bei SEB.

Starkes globales Wachstum prognostiziert

„Unsere Navigationseinheit bestehend aus Sensorik, Elektronik und Software lernt selbständig die Umgebung kennen, erkennt Hindernisse und kann per Smartphone gesteuert werden“, schildert Michael Schahpar, Gründer und CMO von ROBART, und ergänzt: „Mit der Rowenta Smart Force Cyclonic Familie statten wir eine der führenden Produktlinien am Markt aus.“ Ein Markt der jährlich stark wächst. So wurden laut SEB 2017 weltweit rund acht Millionen Staubsaugerroboter verkauft. Bis 2025 sollen bereits 40 Millionen Geräte pro Jahr verkauft werden. „Der Anteil an mitdenkenden Geräten wird Jahr für Jahr größer“, schildert ROBART-Gründer und CTO Harold Artés. Die beiden Entrepeneure starteten 2009 als klassisches Start-up, und bauten das Unternehmen kontinuierlich zu einem weltweit operierenden Lösungsanbieter für die Global Player der Haushaltsgerätebranche aus. Rund 70 hochqualifizierte Fachleute aus der Software- und Elektronikentwicklung arbeiten an den Technologien von Morgen.

„Robotischer Butler wird kommen“

Die große Vision von ROBART beschreibt Artés wie folgt: „Es wird der robotische Butler kommen, der uns nach und nach Tätigkeiten im Haushalt abnimmt.“ Staubsaugen und Bodenwischen seien erst der Anfang. Arbeiten, die zu den unbeliebtesten Tätigkeiten im Haushalt zählen würden. Immer mehr Hersteller greifen daher auf das Know-how aus Oberösterreich zu. „Es stehen demnächst einige Marktstarts an“, verrät Schahpar.

Ab 2019 in Österreich

Übrigens: Die brandneue Rowenta Smart Force Cyclonic Familie wird vorerst in Frankreich, Italien und Spanien angeboten. Anfang 2019 werden die Geräte auch in Deutschland und Österreich auf den Markt kommen, wie der Hersteller ankündigt.

Stefanie Bruckbauer, 29.8.2018