EuW Logo
Österreichs Insiderblatt für die Elektrobranche | Mittwoch, 22. November 2017
okhilfe
spacer gif

Der OÖ Energiesparverband rät: „Augen auf beim Gerätekauf! Nur A+++-Geräte kaufen. Das ‚Energie-Pickerl’ hilft Kosten und Energie zu sparen! Ab Dezember sind A+-Geschirrspüler die Energiefresser.“




Zu diesem Artikel gibt es folgende weiteren Informationen:

> Download


Stefanie Bruckbauer, 24.10.2016, Story-Link:1611046

Information zu Energieeffizienz-Klassen

Energiesparverband rät: Augen auf beim Gerätekauf

Wie der OÖ Energiesparverband informiert, mussten Geschirrspüler für mehr als zehn Maßgedecke schon bisher mindestens die europäische Energieeffizienz-Klasse A+ haben. „Ab Dezember 2016 gilt das auch für kleinere Geräte mit bis zu zehn Gedecken und 45 cm Breite", weist Gerhard Dell, Geschäftsführer des Energiesparverbandes, auf die bevorstehende Änderung hin. „A+ Geräte sind somit die schlechtesten Geräte am Markt und verbrauchen ca. 50% mehr Strom als A+++-Geräte“, so Dell.

Wie Experten immer wieder betonen, lohnt es sich beim Kauf von Haushaltsgeräten, nicht nur auf den Anschaffungspreis, sondern auch auf die künftigen Stromkosten zu achten. „Das Energie-Pickerl hilft einfach, das passende energieeffiziente Gerät zu finden“, sagt der OÖ Energiesparverband. „Egal, ob Sie einen Geschirrspüler, ein anderes Elektrogerät oder neue Autoreifen kaufen, achten Sie auf das Pickerl. So können Sie beim Kauf einfach Kosten und Energie für die nächsten zehn bis 15 Jahre sparen.“

Skala richtig lesen

Das seit vielen Jahren existierende Energie-Pickerl (mit der bekannten Skala A bis G) wurde ja bei vielen Geräten um die Klassen A+, A++ und A+++ erweitert. „Die gesetzlich festgelegte Klasseneinteilung der europäischen Energiekennzeichnung wird laufend den technischen Entwicklungen und Effizienzsteigerungen angepasst“, sagt der OÖ Energiesparverband, und: „Für viele Produkte gibt es bereits verbindliche maximale Stromverbräuche. Das heißt, Geräte, die mehr Strom verbrauchen, dürfen nicht mehr auf den Markt gebracht werden. Auch wenn am Pickerl die Klassen A+++ bis D aufscheinen, dürfen meist nicht mehr alle diese Klassen verkauft werden.“

Der OÖ Energiesparverband weist darauf hin: „Achtung, in vielen Fällen ist inzwischen A+ die ‚schlechteste’ Klasse. Also lassen sie sich beim Gerätekauf nicht überreden, wenn ihnen wer einen A+-Kühlschrank, einen A+-Geschirrspüler oder eine A+-Waschmaschine als effiziente Geräte verkaufen will, es sind die ineffizientesten.“

Detaillierte Informationen zu den Energieeffizienzklassen der unterschiedlichen Geräte, finden Sie hier im Downloadbereich in der Broschüre des Energiesparverbandes.

Stefanie Bruckbauer, 24.10.2016, Story-Link:1611046