EuW Logo
Österreichs Insiderblatt für die Elektrobranche | Dienstag, 21. November 2017
okhilfe
spacer gif



Zu diesem Artikel gibt es folgende weiteren Informationen:

> Galerie


Miele: Wachstum und Innovation:

Mit 3 Mrd Euro Umsatz erreichte Miele international einen Rekord in der Unternehmensgeschichte, mit 203,8 Mio erziele auch Miele Österreich den höchsten Umsatz aller Zeiten. Mit Innovationen wie der neuen Einbaurange Miele Generation 6000 sollen diese sensationellen Ergebnisse weiter ausgebaut werden.



Show und Design in der Wiener Miele Galerie
Miele launcht die Generation 6000

Bettina Paur, 22.4.2013
Zur neuen Einbaurange „Generation 6000“
10 Fragen an Miele-Designchef Enslin

Bettina Paur, 19.4.2013
Umsatz um 3,1 Prozent gestiegen
Miele: Erstmals mehr als drei Milliarden Euro Umsatz

Bettina Paur, 19.4.2013
Innovationen lohnen sich
Miele Österreich wächst stärker als der Markt

Bettina Paur, 19.4.2013


Bettina Paur, 22.4.2013

Show und Design in der Wiener Miele Galerie

Miele launcht die Generation 6000

Am 18. April präsentierten der geschäftsführende Gesellschafter von Miele & Cie Dr. Markus Miele, Miele-Chefdesigner Andreas Enslin und Miele Österreich Geschäftsführer Mag. Martin Melzer erstmals die neue Einbaugeräte-Generation 6000 in Wien, welche noch mehr Eleganz, Vielfalt und Komfort in die Küche bringen soll. Im Mittelpunkt der Generation 6000 stehen zwei elegante Designlinien: PureLine und ContourLine.

Für die Unterschiede des Designs der Generation 6000 zur Vorgängerserie wurden im Wesentlichen drei Trends herausgefiltert. „Erstens haben sich prinzipiell zwei sehr unterschiedliche Wohntrends herauskristallisiert: Die offene, moderne Küche als Bestandteil einer durchgehend gestalteten Wohn- und Küchenlandschaft oder aber auch die separate, traditionelle Küche. Zweitens haben wir bei ein wachsendes Bedürfnis nach der Reduzierung von Komplexität und folglich einen starken Trend zu „einfachen” Lösungen beobachtet. Und drittens haben wir beim Design unserer Generation 6000 schon sehr früh berücksichtigt, dass der Erfolg der Smartphones mit ihrer Touch-Philosophie auch die Anforderungen an die Bedienung unserer Geräte verändern wird”, erklärt Miele Chefdesigner Andreas Enslin. Zudem überzeugt jedoch erneut auch ein schlichtes, elegantes Design.

Die Miele Generation 6000 wurde in einer exklusiven, spektakulären Show, welche ganz unter dem Titel der neuen Miele-Serie „Design for life” konzipiert wurde, farbenfroh in Szene gesetzt und veranschaulichte einmal mehr die hohen Standards der einzelnen Produkte. Mit einer artistische Schwarzlichtshow kombiniert mit 3-D Mapping bewies Miele, dass man endgültig im 21. Jahrhundert angekommen ist. „Unsere Erwartungen sind hoch und sie steigen. Doch wir sind optimistisch, denn mit der Generation 6000 sind uns hochwertige Produkte mit der modernsten Technik und einer einfachen Bedienung gelungen”, schließt Dr. Markus Miele ab.

Design for life.

Im Mittelpunkt der Generation 6000 stehen zwei elegante Designlinien, die mit unterschiedlichen Küchenstilen harmonieren. Motto: „Design for life.” PureLine passt zu einem puristischen bis zeitgemäßen Wohnstil, der auf eine unprätentiöse Integration der Einbaugeräte in die Küchenmöbel abzielt. Ein hoher Glasanteil bei Gerätefront und Bedienblende ist ein wesentliches Merkmal von PureLine. Ein überraschendes Moment stellt der massive Gerätegriff dar, der beinahe vor der Glasfront zu schweben scheint.

ContourLine grenzt sich deutlich zu PureLine ab. Zwar setzt auch in dieser Designlinie die Glasblende mit integrierten Bedienelementen einen neuen Akzent, differenzierend wirkt allerdings der hohe Edelstahl-Anteil, der beispielsweise eine Backofentür umlaufend als Rahmen einfasst. Der Gerätegriff erscheint dabei als fester Bestandteil dieses Rahmens und reicht über die gesamte Gerätebreite. 

Jede Designlinie für sich ergibt ein Gerätesystem, das produktübergreifend auf grundlegenden Gestaltungselementen basiert. Dazu gehören die Sensor-Tastenbank, in die zentrale Funktionstasten wie Ein/Aus und Zurück integriert sind sowie das mittig auf der Glasblende angeordnete Display. Gerätekombinationen in horizontaler und vertikaler Ausrichtung erscheinen wie aus einem Guss. Selbst Modelle mit Drehknebeln und solche mit Touch-Bedienung lassen sich problemlos kombinieren.

Neue Farben: Obsidianschwarz und Havannabraun

Zum Konzept der Designlinien PureLine und ContourLine gehören neue Gerätefarben. Neben den bekannten Miele Farben und -Oberflächenmaterialien Edelstahl CleanSteel und Brillantweiß kommen jetzt Obsidianschwarz und Havannabraun hinzu. Obsidianschwarz zeichnet sich durch eine große Farbtiefe und Brillanz aus. Havannabraun ist ein zeitgemäßer Ton, der sowohl bei Küchenneuplanungen wie im Ersatzbedarf farblich stimmige Kombinationen erlaubt.

Präzise Steuerungen mit intuitiver Bedienung 

M Touch per Fingertipp und alternative Bedienkonzepte: Mit der neuen Generation 6000 von Miele wird die Handhabung der Einbaugeräte so einfach wie nie. Kunden können aus verschiedenen Bedienkonzepten die Variante wählen, die ihren persönlichen Vorlieben am besten entspricht. Neues Highlight ist die M Touch-Bedienung. "M Touch" steht für ein hochauflösendes TFT-Touch-Display (Thin-Film-Transistor-Display) bei den Spitzenmodellen, wie es in ähnlicher Form von Smartphones und Tablet PCs bekannt ist. Der Benutzer blättert im Gerätemenü durch Wischen oder Scrollen mit der Fingerspitze. Funktionen und Auswahlmöglichkeiten sind in schwarzer Schrift auf weißem Grund gestochen scharf abzulesen.

Exklusiv bei Miele: MultiSteam, CupSensor, FlexiLight

Mit der Generation 6000 hat Miele alle Gerätegruppen in zahlreichen technischen Details wie auch konzeptionell weiterentwickelt. Herausragende Beispiele sind die „MultiSteam”-Technologie bei Dampfgarern, der „CupSensor” beim Einbau-Kaffeevollautomaten und die „FlexiLight”-Beleuchtung für Kühlgeräte.

MultiSteam ist das Highlight der neuen Miele Dampfgarer. Diese Technologie ist für Modelle mit großem Garraum prädestiniert: Wasser wird aus dem Tank in einen leistungsstarken Dampferzeuger transportiert, der sich hinter dem Garraum befindet. Der generierte Dampf gelangt dann über acht Einlässe (sechs beim Dampfgarer mit Backofen) in den Garraum. Vorteil: Die Aufheizzeiten sind kurz, und die schnelle, gleichmäßige Dampfverteilung führt zu optimalen Ergebnissen.

Mit dem faszinierenden Ausstattungsdetail CupSensor besticht der neue Einbau-Kaffeevollautomat der Spitzenklasse. Hierbei handelt es sich um einen Sensor, der automatisch die Größe des Trinkgefäßes erkennt. Egal ob ein hohes Latte macchiato-Glas oder eine zierliche Espresso-Tasse bereit steht - mit der Tassenranderkennung CupSensor fährt der Kaffeeauslauf automatisch in die optimale Position.

Zur Produktfamilie der Generation 6000 gehören auch die neuen Einbau-Kühlgeräte. Diese Modelle brillieren schon beim Öffnen der Tür mit der exklusiven Glasbodenbeleuchtung FlexiLight. LED-Lichtquellen, die an der Vorderkante der Glasböden angebracht sind, tauchen den Kühlraum in ein gleichmäßiges, angenehmes Licht.

 

Weitere Fotos zum Event finden Sie hier!

Bettina Paur, 22.4.2013