EuW Logo
Österreichs Insiderblatt für die Elektrobranche | Dienstag, 21. November 2017
okhilfe
spacer gif

Liebherr wurde zum Red Zac of the Year 2013 ausgezeichnet.


Den Red Zac of the Year 2013 nahm Österreich Verkaufsleiter Robert Ortner (m) von den Vorständen Alexander Klaus (l) und Peter Osel (r) entgegen.


Für Peter Henner gab es den „Ehren Zac" der Kooperation – zusammen mit einem signierten Kissen für den Alterssitz.


Über Motiviation von und Kommunikation mit Mitarbeiter sprach anschließend unkonventionell Prof, Dr, Johannes Steyrer.


Verköstigt wurden die Gäste von Grillweltmeister Adi Matzek.

Zu diesem Artikel gibt es folgende weiteren Informationen:

> Galerie


Dominik Schebach, 21.6.2013, Story-Link:1378013

Red Zac Sommerfest

Zac of the Year geht an Liebherr

Das Umfeld ist hart und die Temperaturen waren drückend, trotzdem ließ sich Red Zac die Stimmung zum Sommerbeginn nicht verderben. Dazu mag wohl auch beigetragen haben, dass trotz aller Widrigkeiten die Gruppe sich in den ersten fünf Monaten 2013 stabil präsentieren konnte.  Unter diesen Rahmenbedingungen vergab Red Zac gestern in Biedermannsdorf gleich zwei Auszeichnungen an Partner für den Fachhandel.

Als besten Lieferanten ehrte die Kooperation dieses Jahr Liebherr. Bevor allerdings dieser Preis überreicht wurde, hatten die Vorstände Peter Osel und Alexander Klaus sowie Vorstands-Obmann Wolfgang Mörth noch einen Ehren-Zac zu verleihen: der ehemalige Bosch-Markenchef Peter Henner erhielt die Auszeichnung der Kooperation zu seinem Wechsel in den Ruhestand.

Er hat in letzter Konsequenz dem Fachhandel immer geholfen. Das ist ihm sehr hoch anzurechnen. Dafür möchte ich mich bei ihm bedanken. Und die Statistik hat ihm Recht gegeben. BSH erzielte Jahr für Jahr schöne Wachstumsraten.“, erklärte Vorstandsobmann Wolfgang Mörth in seiner Lobrede, für Peter Henner. „Ich wünsch ihm alles Gute in seiner Pension.“

Habe mir nie gedacht, dass ich auch einmal hier stehen werde“, bei der Übernahme seines Ehren-Zacs. „Es wurde hier viele vor mir geehrt und ich dachte mir in den vergangenen Jahren immer, das werde ich nie erleben. Jetzt ist es soweit und ich wünsche euch allen, dass ihr das auch einmal erlebt. So etwas ist nicht selbstverständlich.“

Red Zac of the Year 2013

Liebherr erhielt den inzwischen 17. Red Zac of the Yaer. Ausschlaggebend dafür war laut Osel die gute Marge, die „super“ Händlerbetreuung, ein „spitzen Innendienst und ganz tolle Lieferfähigkeit“, zusammen mit der guten Informationstätigkeit, der unbürokratischen Problemlösung, fairen AGBs und dass das Unternehmen keine zweite Kundennummern vergibt. Nur die Werbeunterstützung könnte besser sein, wie immer,  Vorstand Alexander Klaus launig anmerkte.

Den Preis nahm Verkaufsleiter Robert Ortner entgegen. „Ehrt uns wirklich sehr“, so Ortner. „Ich darf das im Namen des gesamten Teams entgegennehmen. Wir wissen es zu schätzen, wenn uns unser Partner Red Zac so auszeichnet. Es ist seit Jahren im positiven Sinne eine ganz besondere Zusammenarbeit und es freut mich, dass wir heute diesen Preis bekommen haben.“

Nach dem offiziellen Teil stellte Prof. Dr. Johannes Steyrer humorvoll den „Goldstandard der Mitarbeitermotivation“ vor – wie man nachhaltig seine Mitarbeiter demotiviert bzw dieses auch vermeidet. Zum Ausklang feierte die  Kooperation mit ihren rund 100 Gästen verköstigt von Grillweltmeister Adi Matzek den Sommerbeginn in Biedermannsdorf.

Dominik Schebach, 21.6.2013, Story-Link:1378013