EuW Logo
Österreichs Insiderblatt für die Elektrobranche | Samstag, 15. Dezember 2018
okhilfe
spacer gif



Redaktion, 13.2.2018

Die E&W 1-2/2018 ist da

Tektonische Verschiebungen im Handel

Die Handelswelt ist im Umbruch. Wer findet bei der Neuordung der Handelswelt auch in Zukunft seinen Platz? In der ersten Ausgabe des Jahres 2018 haben wir u.a. die derzeitige Neuordnung der Handelswelt unter die Lupe genommen. Lesen Sie hier eine Vorschau auf die E&W 1-2/2018.

Die Handelswelt wird gerade neu vermessen! In Zukunft wird der Handel vor allem von Unternehmen beherrscht werden, die mehrere Kanäle verknüpfen und dem Kunden online wie offline ein lückenloses Einkaufserlebnis bieten. Das Retail Barometer Österreich 2018 zeigt, wie Österreichs Handelslandschaft in Sachen Future Retail aufgestellt ist. Nur so viel: Es handelt sich hier nicht um eine kleine Weiterentwicklung! Future Retail ist eine neue Welt und diese erfordert neue Strategien und neue Kompetenzen. Heimische Händler überschätzen sich allerdings vielfach selbst, was die Umsetzung betrifft.

Hintergrund

Zusätzlich setzen wir in der jüngsten Ausgabe einen Schwerpunkt zur kommenden Datenschutzgrundverordnung und ihren Auswirkungen auf die heimischen Unternehmen. Wenn es nach den Experten Thomas und Nina Ollinger – er Unternehmensberater und zertifizierter Datenschutzbeauftragter, sie Juristin mit Schwerpunkt Vertriebs-, Franchise- und Kartellrecht – geht, erfordert die neue Richtlinie vor allem eines: einen pragmatischen Zugang. Was aus Unternehmersicht sonst noch angebracht ist sowie diverse praxisrelevante Hintergründe verraten die beiden im E&W Interview.

Es ist die Reaktion auf die Reaktion. Der Vorstoß von Wolfgang Krejcik zum „6 Sterne Leistungsverzeichnis“ hat einige Diskussionen ausgelöst. Der Bundesgremialobmann hat deswegen gegenüber E&W nochmals dazu Stellung genommen. Sein Credo ist: „Leistung muss honoriert werden!“ 

Es war der Überraschungs-Coup vor Weihnachten. Da vermeldete Reed Exhibitions die Neuauflage der Elektrofachhandelstage, samt Umzug nach Linz und Verlagerung in den Herbst. Inzwischen hat die Veranstaltung mehr Konturen gewonnen: Die wichtigsten Player aus der WW und die Kooperationen sind fix dabei.

Hausgeräte

Wie zufrieden die Österreicher mit den Herstellern großer Hausgeräte sind, erfahren Sie im Hausgeräte Ressort. Der Konsument hat nämlich eine richtig groß angelegte Markenzufriedenheitsstudie durchgeführt, die sowohl auf den unzähligen Testergebnissen der letzten zehn Jahre beruht, als auch auf einer Gallup Imagestudie sowie einer Onlineumfrage unter rd. 70.000 Konsumenten.

Welch gelungenen Jahresauftakt einer dieser Hersteller, nämlich Miele, hingelegt hat, und womit Liebherr die nächsten fünf Wochen beschäftigt ist, erfahren Sie u.a. ebenso im Hausgeräteressort der E&W-Jännerausgabe.

Telekom

Emporia will den Brückenschlag. Mit dem neuen Smartphone emporiaSmart.2 wollen die Linzer speziell die Generation 60+ ansprechen. Warum diese Zielgruppe nun auch nach dem Smartphone greift und mit welchem Gesamtpaket emporia die Kunden dabei am POS abholen will, darüber sprach E&W mit CEO Eveline Pupeter und CSO/CMO Karin Schaumberger.

Multimedia

Im Multimedia-Teil der ersten E&W im Jahr richten wir den Blick traditionell nach Übersee, wo in Las Vegas die 51. Auflage der CES über die Bühne ging. Erwartungsgemäß geizten die Hersteller auch diesmal nicht mit Neuheiten, wobei die Palette von smarten Assistenten inkl. Sprachsteuerung über künstliche Intelligenz bis hin zu einer Reihe von Display- und TV-Innovationen reichte.

Außerdem gibt es von einem Comeback zu berichten. „Mr. Bose” Anton Schalkamp ist wieder auf der UE-Bühne – mit bewährten Tugenden, aber unter neuer Flagge: E&W hat die Details, wohin die Reise bei Revox geht.      

Redaktion, 13.2.2018