EuW Logo
Österreichs Insiderblatt für die Elektrobranche | Dienstag, 22. Januar 2019
okhilfe
spacer gif


LG läutete auf der CES eine neue Ära ein – mit dem weltweit ersten OLED-Fernseher mit einrollbarem Bildschirm.


„LG OLED Falls“ bestand aus 260 OLED-Screens von LG Digital Signage in gebogener sowie flacher Bauweise und bot den CES-Besuchern ein einzigartiges Erleben von Naturwundern.



Der President und Chief Technology Officer (CTO) von LG I.P. Park fokussierte sich in seiner Keynote auf den Nutzen von KI und wie die nächste Generation verbraucherorientierter Innovationen den Alltag erleichtern wird. (Fotos: LG)


Wolfgang Schalko, 11.1.2019

Highlights abseits der konventionellen Geräte

CES: LG begeistert mit rollbarem OLED TV und OLED Falls

Neben den „herkömmlichen” Produktneuheiten (E&W Online berichtete) hatte LG auf der CES 2019 auch einige besondere Highlights parat – wie etwa die nächste Generation von OLED Fernsehern mit einrollbarem Bildschirm. Der LG SIGNATURE OLED TV R (Modell 65R9) lässt den Traum von einem TV mit einem variablen Formfaktor wahr werden. Darüber hinaus begeisterte am Messestand eine einzigartige Installation von OLED-Displays in atemberaubender Wasserfall-Optik und LG President und CTO I.P. Park skizzierte in seiner Keynote wie Künstliche Intelligenz den Alltag in Zukunft erleichtern wird.

Der Rollable TV mit der Modellbezeichnung 65R9 ist weit mehr als nur eine Demonstration der Ingenieurskunst von LG und bietet eine einzigartige Bild- und Tonqualität. Der neue TV präsentiert sich in einem Formfaktor, der den Konsumenten zu Hause vielfältige Möglichkeiten bietet, ihren TV-Raum unaufdringlich zu gestalten.

Seit Beginn des Zeitalters der Flachbildschirme sind die Bildschirmdiagonalen von Fernsehern stetig größer und die Auflösungen immer feiner geworden, da sich Verbraucher ein zunehmend beeindruckendes Seherlebnis wünschten. In der Folge dominierte eine große, schwarze Fläche immer dann das Wohnzimmer, wenn der TV ausgeschaltet war. Um große Fernseher weniger auffällig zu machen, haben sich Hersteller bemüht, noch schlankere Bildschirme mit minimalen Rahmen und unaufdringlichem Design zu entwickeln.

Mit der Einführung des LG SIGNATURE OLED TV W im Jahr 2017 hat LG sich vom traditionellen Konzept eines Fernsehers gelöst und sich auf die Einfachheit des Bildschirms konzentriert. LG nannte diesen Fernseher „Wallpaper" (Tapete) und bewies, dass ein Fernseher hohe Bild- und Soundqualität, Subtilität und Ästhetik zugleich bieten kann. LGs neueste Entwicklung hebt das Streben nach einem unaufdringlichen Design auf die nächste Stufe: Das Unternehmen hat mit dem Rollable TV einen Fernseher mit einem Display entwickelt, das wie durch Magie erscheint und wieder verschwindet – eine revolutionäre Innovation, die der Logik zu trotzen scheint. Das „R" im neuen LG SIGNATURE OLED TV R steht für „Rollable" (rollbar), bedeutet aber gleichzeitig auch eine Revolution im Home Entertainment und die Neudefinition des Raumes durch die Möglichkeit, den Bildschirm einfach per Tastendruck aus einem Sockel nach oben auszufahren und später wieder einzurollen.

Ein rollbarer OLED-Fernseher ist ein echter Wendepunkt: Die Wand stellt keine Grenze mehr dar – und das versetzt den Nutzer in die Lage, Räume individueller und ohne Rücksicht auf den Formfaktor eines stets präsenten Displays zu gestalten. Der LG SIGNATURE OLED TV R lässt sich in drei verschiedenen Betrachtungsmodi nutzen: Full View, Line View und Zero View. So können Kunden den Fernseher auf eine Weise verwenden, die vor der Entwicklung der OLED-Technologie unmöglich war.

Großformatiges Erlebnis

Full View bietet ein großformatiges Fernseherlebnis in 65 Zoll (165 Zentimeter Bilddiagonale), das den vollen Umfang an Kontrast, Tiefe und Realismus offenbart, der zu einem Synonym für alle LG OLED-TVs geworden ist. Die bemerkenswerte Bild- und Tonqualität, die durch LGs intelligenten Alpha-9-Prozessor der zweiten Generation sowie Deep Learning-Algorithmen ermöglicht wird, macht diesen atemberaubenden Fernseher zu einer Klasse für sich.

Line View ermöglicht es, den LG SIGNATURE OLED TV R nur teilweise auszurollen – besonders praktisch für bestimmte Aufgaben, die nicht den vollen Bildschirm erfordern. In diesem Modus können Benutzer aus Funktionen wie Uhr, Bilderrahmen, Stimmung, Musik und Home Dashboard wählen. Rufen die Anwender den Uhrenmodus auf, können sie auf einen Blick Zeit und Wetter überprüfen. Im Rahmenmodus können sie eine persönliche Fotoauswahl darstellen, die von einem Smartphone oder aus dem TV-eigenen Mood-Modus stammen, um eine entspannte Atmosphäre zu schaffen.

Wenn der Rollable TV sich in Zero View befindet, ist der 65-Zoll-Bildschirm des LG SIGNATURE OLED TV R in der Basis aufgerollt und damit unsichtbar – doch selbst dann können die Benutzer noch Musik genießen, die vom integrierten 4.2-Soundsystem mit 100 Watt Ausgangsleistung in Dolby-Atmos-Qualität reproduziert wird. Die Premium-Ausstattung zeigt sich deutlich in der gesamten Einheit – vom Gehäuse aus gebürstetem Aluminium bis zur hochwertigen Lautsprecherabdeckung aus Wollmischgewebe des dänischen Herstellers Kvadrat.

Über Preise und Marktverfügbarkeit in Österreich wird LG zu einem späteren Zeitpunkt informieren.

Beeindruckende Installation: „OLED Falls"

Die atemberaubenden LG OLED Falls hießen die Besucher am weitläufigen CES-Stand von LG neben dem Haupteingang des Las Vegas Convention Center willkommen und zeigten 76 konkave, 72 konvexe sowie 112 flache 55-Zoll LG OLED-Bildschirme. Damit knüpften sie an die Tradition des „LG OLED Canyon" auf der CES 2018 sowie des „LG OLED Tunnel" auf der CES 2017 an.

Die Installation war etwa 6 Meter hoch sowie etwa 20 Meter breit und präsentierte verlockende Bilder von den Rundungen der Wüste, von Wasserfällen, Ozeanen sowie Licht. Das unglaubliche Videoerlebnis wurde durch ein fortschrittliches, mitreißendes Audiosystem, das 2019 in den LG OLED-TVs für den Consumer-Bereich verbaut ist, noch verstärkt.

Keynote: Wie KI das Leben weiter verbessern wird

LG Electronics President und CTO I.P. Park skizzierte die Zukunftsvision des Unternehmens in seiner CES 2019 Keynote mit dem Titel „AI for an Even Better Life". Der CTO von LG erläuterte, wie die drei für LG definierten wichtigsten Säulen der künstlichen Intelligenz – Evolve, Connect und Open – ein robustes KI-Ökosystem mit vielfältigen Lösungen für die reale Welt liefern könnten. In der Keynote stellte LG KI-Technologien anhand von Alltagsszenarien vor, um dem Publikum von mehr als 3.000 Branchenvertretern, Influencern und Journalisten ein besseres Verständnis dafür zu vermitteln, wie das Unternehmen an der Transformation von „morgen" arbeitet. Der LG CLOi GuideBot stand während der Rede gemeinsam mit I.P. Park auf der Bühne und war der erste Roboter überhaupt, der dabei half, eine CES-Keynote zu präsentieren.

„Verbessert Technologie dein Leben?" – Mit dieser Frage an das Publikum begann I.P. Park seine Keynote. „In den letzten 100 Jahren haben Haushaltsgeräte wie Kühlschränke, Waschmaschinen und Staubsauger die Zeit für die Hausarbeit um rund 75 Prozent reduziert, aber der Anteil der kognitiven Arbeit ist deutlich gestiegen. Die Antwort liegt in der KI – aber nur, wenn wir wahre Intelligenz erreichen können." Seit ihrer Vorstellung im Jahr 2017 hat LG das Portfolio der KI-Marke LG ThinQ schnell erweitert. Sie umfasst heute Klimaanlagen, Waschmaschinen, Fernsehgeräte, Smartphones und Roboterstaubsauger. Park präsentierte die neuesten Innovationen dieser Geräte, welche die Leistungsfähigkeit der künstlichen Intelligenz auch wirklich nutzen: den weltweit fortschrittlichsten KI-Chip für Haushaltsgeräte, eine Waschmaschine mit ausgebauten Lernfähigkeiten sowie sogenannte „selbstheilende" Geräte, die Störungen automatisch erkennen und beheben können, ohne den Betrieb zu unterbrechen.

„Unser Bestreben ist es, weit über die derzeitige Rolle von LG als führender Hersteller von Haushaltselektronik hinauszugehen und zu einem Lifestyle-Innovator zu werden, der einer wirklich intelligenten Lebensweise dient." Park verkündete die Vision von LG für das Zeitalter der künstlichen Intelligenz und erklärte, wie die drei Schlüsselideen – Evolve, Connect und Open – die KI-Technologie in die Lage versetzen, jeden Aspekt des täglichen Lebens zu verändern. LG ThinQ-Produkte werden sich im Laufe der Zeit weiterentwickeln, indem sie den Benutzer kennenlernen, sich nahtlos mit dem Leben der Kunden verbinden und ein Ökosystem der Innovation eröffnen, das durch Partnerschaften und Kooperationen gestärkt wird und letztlich „eine neue und mutige Definition von besserem Leben" bietet.

Park betonte die Bedeutung der Entwicklung von Intelligenz in der Unterhaltungselektronik. Damit KI-Geräte über die einfache Spracherkennung und die automatisierte Aufgabenausführung hinausgehen können, müssen sie in der Lage sein, den Zweck und die Absicht hinter jedem Befehl zu verstehen. Ein solches kontextuelles Verständnis erfordert, dass sich KI durch zunehmende Interaktion mit dem Benutzer weiterentwickelt.

LG nutzt auch seine einzigartige Erfahrung mit Innovation für zu Hause, um „auch auf der Straße" mit Innovationen für ein neues Fahrerlebnis zu sorgen. Mit der sich am Horizont abzeichnenden Revolution im Verkehr mit autonomen Fahrzeugen definiert LG das Fahrzeug neu: vom Transportmittel zum mobilen Raum. Der KI-fähige Fahrzeuginnenraum wird durch LG Technologie für die Nutzer ein Bereich, in welchem sie – da sie nicht mehr selbst steuern müssen – ihre Zeit sinnvoll nutzen können: für eine Konferenz, als Kino oder sogar als persönliches Einkaufszentrum. „Der Aufbau dieser neuen Erfahrung im Auto erfordert eine Vielzahl unterschiedlicher Lösungen sowohl in Hard- als auch in Software. Deshalb brauchen wir eine offene Zusammenarbeit", sagte Park und veranschaulichte die kontinuierlichen Bemühungen von LG, eine Kultur der offenen Innovation zu fördern. Er stellte die Zusammenarbeit von LG mit dem führenden Sitzhersteller Adient vor, um intelligente Sitze für ein persönlicheres Fahrerlebnis zu entwickeln.

Ebenfalls angekündigt wurde der Plan von LG für sein ehemals proprietäres Betriebssystem webOS (seit März 2018 Open Source): „Ab diesem Jahr werden wir webOS um einen offenen Zugang zur LG-eigenen KI ThinQ-Plattform für Entwickler auf der ganzen Welt erweitern", sagte Park.

Park präsentierte anschließend das Ziel von LG, das Potenzial der KI-Technologie durch die Verknüpfung bisheriger Einzelgeräte zu intelligenteren, größeren Systemen deutlich zu erweitern. Die Robot Service Delivery Platform (RSDP) von LG wird systematisch koordinieren, was mehrere Roboter sehen, hören und lernen, damit diese helfen, die Arbeit und Umwelt zu gestalten. Ein KI-basiertes Smart Grid wird es ermöglichen, die Effizienz der Energie-Ökosysteme von der Produktion über die Speicherung bis zum Verbrauch radikal zu verbessern. Intelligente Beschilderung wird die physischen Elemente des Raumes wie Wände, Schilder und sogar Böden in einen aktiven, intelligenten Teil des Raumes verwandeln.

Wolfgang Schalko, 11.1.2019